Geschichtsunterricht von Morgen

Mai 28, 2007

inspired by: Weblog «edublog-phr» „Förderpreis für Florian A. Schmidt (2006): Parallel Realitäten“ vom 09. Mai 2007

Florian A. Schmidt: Parallel Realitäten. Designkritische Texte Wilhelm Braun-Feldweg Förderpreis

Cover

Bibliographische Angaben:
Florian A. Schmidt: Parallel Realitäten
Zürich, 1. Auflage, 2006, Niggli Verlag
ISBN-13: 978-3-7212-0607-4

Florian A. Schmidt (Student an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee) erhält für seine Arbeit „Parallell Realtitäten“ den Wilhelm-Braun-Feldweg-Förderpreis für designkritische Texte. Schmidt untersucht die Risiken und das Potential von MMORPG´s (z.B. Second Life und World of Warcraft).

Dabei behandelt er auch die Möglichkeiten des Geschichtsunterrichts in einer nicht allzu fernen Zukunft (S. 78ff.):

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten und auch bereits Feldversuche, die 3D-Plattformen für das E-Learning einzusetzen. Die Hausaufgaben für den Geschichtsunterricht von Morgen könnten etwa folgendermassen lauten:

„Logge dich auf dem Server ‚antikesRom.edu‘ ein, bilde Teams mit Deinen Klassenkameraden und suche die geheimen Aufzeichnungen von Julius Cäsar. Die Bewohner Roms werden Dir bei der Suche behilflich sein, doch sie sprechen nur Latein. Welches Team ist das schnellste?“

Archäologen und andere Wissenschaftler aus aller Welt könnten ihre Forschungsergebnisse auf zentralen, frei zugänglichen Servern als Modelle anlegen und der Bildung, aber auch anderen Forscherteams, zur Verfügung stellen. Es entstünde eine perfekte Symbiose.

aus der Rezension von H. Kirsch bei Amazon:

Online-Computerspiele wie „Second Life“ und „World of Warcraft“ werden hier wohl erstmals unter gesellschafts-, wirtschafts- und designkritischen Aspekten analysiert und bewertet. Ein bisher (noch) eher unerwarteter Ansatz.

Wer hinter all dem eine nüchterne und trockene Abhandlung vermutet, der irrt! […] Er fasst leicht verständlich und überzeugend eine Entwicklung zusammen, die immer wieder für große Überraschungen gut ist und er integriert in seine Arbeit […] Analysen, die […] fast zeitgleich zu seiner Arbeit erschienen sind!


Digital Natives & Digital Immigrants

Februar 11, 2007

Marc Prensky hat im Jahr 2001 den Artikel “Digital Immigrants – Digital Natives” geschrieben. Ursprünglich ging es dabei um Studenten (digital natives), die ihren Lehrern (digital immigrants) im Hinblick auf die digitale Mediennutzung weit voraus zu sein schienen.

weitere interessante Texte von Marc Prensky:

  • In Educational Games COMPLEXITY MATTERS — Mini-Games are Trivial — but „Complex“ Games Are Not
  • List of Tools for Building [Learning] Games –Templates, Frames, Game Makers, Simple Engines, Prototyping Tools, Building Tools, Modding Tools, 3D Engines — All on one page (updates appreciated)
  • Digital Game-Based Learning Chapter 1: The Digital Game-Based Learning Revolution
  • Digital Game-Based Learning Chapter 2: The Games Generations: How Learners Have Changed
  • Digital Game-Based Learning Chapter 3: Why Education and Training Have NOT Changed
  • Digital Game-Based Learning Chapter 5: Fun, Play and Games: What Makes Games Engaging?
  • The Motivation of Gameplay– or, the REAL 21st Century Learning Revolution
  • Types of Learning And Possible Game Styles– A Useful Chart

mehr Texte von Mark Prensky

zur Website von Marc Prensky

Marc Prensky: Digital Game-Based Learning. (2007)

„Digital Natives & Digital Immigrants“ von Johann Günther erscheint demnächst im Studienverlag Innsbruck. Günther beschäftigt sich mit dem Unterschied von älteren und jüngeren Menschen im Umgang mit neuen Technologien.

zur Website von Johann Günther


kleine Webtour: game-based-learning

Januar 13, 2007

Ausgehend von meinem letzten Post „Revolution – ein seroius-mmorpg“ bin ich beim stöbern auf der Seite http://www.educationarcade.org/research auf Kurt Squire gestossen. Dieser ist assistant professor an der University of Wisconsin-Madison und hat zahreiche Arbeiten zum Thema e-learning veröffentlicht.

Unter anderem auch:

  • Squire, K. & Barab, S.A. (2004). Replaying history. Presentation made at the 2004 International Conference of the Learning Sciences. Los Angeles: UCLA Press. [Online-Version]

Von der Website von Squire bin ich dann auf seine Initiative Games and Professional Practice Simulation
gestossen und von dort ging es weiter auf die Website elearnopedia. Dort werden in der Kategorie „Gaming and Simulations“ viele interessante Websites vorgestellt und Literaturhinweise gegeben.

Unter anderem die Onlineversion des Artikels von :


Neue Kategorie: Literatur

Januar 8, 2007

In dieser Neuen Kategorie werde ich Literatur zu den Themen „Computerspiele mit historischer Thematik“ und „Serious Games“ vorstellen.

Dazu bedarf es natürlich zunächst einer Bestandsaufnahme! Die vorläufige Literaturliste habe bei CiteULike gepostet:

Das bietet den Vorteil, dass alle CiteULike-Nutzer die aufgeführten Titel direkt in ihre Literaturlisten übernehmen können.

Natürlich freue ich mich über weitere Hinweise…