Zwei Sessions zu den Themen serious games und game-based-learning auf dem educamp

Auf dem educamp 2008 in Ilmenau gab es eine sehr interessante Session zum Thema: „serious games“ und „game-based-learning“ unter der Leitung von Sebastian Deterding. Deterding ist PhD Researcher an der Universiteit Utrecht, http://gate.gameresearch.nl. Aufgrund des Diskussionsbedarfes der Teilnehmer hat Sessionhost Sebastian Deterding am zweiten Tag des Educamps eine weitere Diskussionsrunde zum Thema angeboten. Dennoch hat auch die dafür anvisierte knappe Stunde nicht ausgereicht um den Diskussionsbedarf zu decken… und es wurde von Prof. Dr. Jantke vorgeschlagen die Diskussion in der Xing-Gruppe „Digital Games Science“ unter https://www.xing.com/net/digitalgamesscience online weiterzuführen.

Außerdem hat mir Sebastian Deterding den kurz die AG-Games vorgestellt, was ich an dieser Stelle weitergeben möchte:

Als interdisziplinärer Zusammenschluss von Forscherinnen und Forschern hat die AG Games es sich zum Ziel gesetzt, durch die Vernetzung den wissenschaftlichen Diskurs über digitale Spiele als game studies zu bündeln, zu systematisieren und theoretisch wie empirisch voranzubringen.

Die AG Games will dazu beitragen, den wissenschaftlichen Kenntnisstand zu konsolidieren und auszuweiten, aber auch die öffentlichen Diskurse zu versachlichen und auszudifferenzieren. Zu diesem Zweck widmet sich die AG Games folgenden Aktivitäten:

  • Herausgabe von Publikationen
  • Betreuung einer Mailing-Liste und einer offenen Webplattform (www.ag-games.de)
  • Durchführung halbjährlicher Workshops oder Fachtagungen
  • Beteiligung am öffentlichen Diskurs über Computerspiele
  • Initiierung und Realisierung von Forschungsprojekten.

Mehr Infos zum educamp 2008 gibt es unter: http://educamp2008.mixxt.de

Tweets zum Educamp 2008 gibt es z.B. unter: http://hashtags.org/tag/ec08 (Alle Twitternachrichten, die mit #ec08 getaggt wurden)

Eine Antwort zu Zwei Sessions zu den Themen serious games und game-based-learning auf dem educamp

  1. maike sagt:

    hallo,

    danke für den artikel und bin auf xing gleich der gruppe beigetreten.
    game based learning ist ein interessantes feld auf dem ja einiges passiert. persönlich interessieren mich nicht so sehr die lösungen aus dem seriuos games (videospiele)bereich, wegen der langen entwicklungszeit und hohen kosten. interessanter finde ich die suche nach lösungen wie (lern)spiele in den jetzigen web 2.0 strukturen abgebildet werden können.

    grüße

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: