Künstliche Intelligenz für Computerspiele made in Germany

Durch den Forumsbeitrag „Neue KI soll „menschlicher“ handeln“ vom 9. September 2005 in der XING-Gruppe Simulation und Gaming stieß ich auf die Firma xaitment, die sich auf die Entwicklung von KI spezialisiert hat. xaitment entwickelt so genannte Middleware. Middleware (deutsch:  „Zwischenanwendung“) bezeichnet in der Informatik anwendungsunabhängige Technologien, die Dienstleistungen zur Vermittlung zwischen Anwendungen anbieten. In diesem Fall eine eigene KI-Engine, die in andere Computerspielengines eingebunden werden kann und damit die Spielentwickler entlastet.

Da die eigenständige Entwicklung von KI eine sehr aufwendige Angelegenheit ist, könnten gerade solche Middleware-Lösungen für die Entwicklung von serious-games besonders interessant sein. Denn eine gut funktionierende KI-Engine kann Produktionskosten senken und ermöglicht eine sehr schnelle Prototypenentwicklung (Rapid Prototyping) und sorgt letztendlich für mehr Spielspaß!

Der Name „xaitment“ steht für „Exalted Artificial Intelligence Technologies for Entertainment“. Die Firma ist eine Ausgliederung des Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) und 2004 als eigenständiges Unternehmen gegründet worden. Das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz ist auf dem Gebiet innovativer Softwaretechnologien nahc eigenen Angaben die führende Forschungseinrichtung in Deutschland.

Zum Thema KI in der wikipedia:

Künstliche Intelligenz (KI, engl. artificial intelligence, AI) ist ein Teilgebiet der Informatik, das mit der Automatisierung intelligenten Verhaltens befasst ist. […]

Ziele der so genannten starken KI: eine Intelligenz zu erschaffen, die wie der Mensch kreativ nachdenken und Probleme lösen kann und die sich durch eine Form von Bewusstsein beziehungsweise Selbstbewusstsein sowie Emotionen auszeichnet. […] Im Gegensatz zur starken KI geht es der schwachen KI darum, konkrete Anwendungsprobleme zu meistern. Insbesondere sind dabei solche Anwendungen von Interesse, zu deren Lösung nach allgemeinem Verständnis eine Form von „Intelligenz“ notwendig zu sein scheint. Letztlich geht es der schwachen KI somit um die Simulation intelligenten Verhaltens mit Mitteln der Mathematik und der Informatik […]

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: