Auftritt der ETH Zürich in Second Life

Die ETH Zürich bietet ihren StudentenInnen eine interessante Semesterarbeit an:

Diese sollen in Second Life ein virtuelles Forschungslabor aufbauen, wo eine (reale) Forschungsgruppe arbeiten kann und die Resultate ihrer Arbeit zeigen kann.

zur Ausschreibung

3 Antworten zu Auftritt der ETH Zürich in Second Life

  1. r. sagt:

    Die Idee finde ich ganz gut. Aber eigentlich mag ich second life gar nicht!

  2. Ich denke auch, dass Second Life auf jeden Fall noch verbesserungwürdig ist (und letztendlich auch ersetzbar), aber immerhin beschäfigen sich derzeit durch die mediale Omnipräsenz von SL viele Leute mit E-Learning, Virtualität, Game-Based-Learning usw. , die sonst nicht nicht mal im Traum an ähnliches gedacht hätten. Es geht doch darum sich auf etwas Neues einzulassen. Deshalb denke ich, dass die Diskussion über das Phänomen SL auch das E-Learning voranbringen wird. Zum Thema Forschung in SL werde ich nachher noch was posten.

  3. […] Dort entdeckte ich (alle folgenden Links führen zu Einträgen bei histucation), dass die ETH bereits im SecondLife tätig ist (mit einem Projekt, bei dem Studierende ein virtuelles Labor aufbauen sollen), dass es bereits […]

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: